HospitalLaut Angaben des Statistischen Bundesamtes wurde in den deutschen Krankenhäusern noch nie so häufig operiert wie im Jahr 2013. Mit ca. 15,8 Millionen Operationen stieg deren Anzahl gegenüber 2012 um 0,7 Prozent. Im Vergleich zu 2005 bedeutet dieses eine Steigerung um rund 30 Prozent. Zu den häufigsten Operationen zählen Operationen bei Darmerkrankungen, dieses gleichermaßen bei Männern als auch bei Frauen. Bei Kindern unter 14 Jahren gehörten die Entfernung der Rachenmandeln und das Einschneiden des Trommelfells, zum Beispiel bei Mittelohrentzündungen, zu den häufigsten Eingriffen. Während die Gesamtanzahl an Operationen über Jahre hinaus permanent gestiegen ist, ist hingegen die Anzahl der Krankenhäuser und Betten gesunken. Während es im Jahr 2005 noch  2139 Kliniken in Deutschland gab, warten es in 2013 nur noch 1996. Die Zahl der Betten ging im gleichen Zeitraum um 23 000 auf 500 700 zurück.

#

22. Oktober 2014