Im Kampf gegen Polio könnte eine Kombination von zwei Impfstoffen helfen, den Erreger der Krankheit weltweit endgültig auszurotten. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie gekommen, über die ein Forscherteam in Indien berichtete. An der Studie waren fast 1000 Kinder im Alter von sechs Monaten bis zehn Jahren aus Nordindien beteiligt. Geprüft wurde in der Studie, ob die Kombination verschiedener Vakzinen die Schleimhautimmunität erhöht. Hierzu wurde den Kindern zunächst entweder „Salk“, „Sabin“ oder keine Impfung verabreicht. Vier Wochen später bekamen alle die Schluckimpfung. Die Kinder, die zuerst die Spritz- und dann die Schluckimpfung erhalten hatten, erreichten nicht nur eine höhere Schleimhautimmunität im Vergleich zu den anderen Gruppen sondern sie schieden auch weniger Viren mit dem Stuhl aus. Poliomyelitis oder kurz „Polio“ betrifft vor allem Kinder und kann sehr unterschiedlich verlaufen. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle gibt es keine Symptome, möglich sind aber auch Magen-Darm-Beschwerden, Fieber, Kopfschmerzen oder eine Hirnhautentzündung. Es kann aber auch in seltenen Fällten zur Lähmung etwa von Bein-, Arm- oder Augenmuskeln kommen.

#

25. August 2014