Impfempfehlung GebärmutterhalskrebsDas Robert-Koch-Institut (RKI) rechnet für das Jahr 2014 in Deutschland mit 4600 Neuerkrankungen an Gebärmutterhalskrebs. Auch dieses hat die Ständige Impfkommission (STIKO) dazu bewogen, eine neue Impfempfehlung abzugeben. So empfiehlt die STIKO, bereits Mädchen im Alter von neun bis 14 Jahren gegen Humane Papillomviren (HPV) zu impfen. Bisher lag das empfohlene Impfalter bei zwölf bis 17 Jahren. Damit orientiert sich die STIKO an den gleichlautenden Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Eine HPV-Impfung schützt vor einer Infektion mit zwei Humanen Papillomviren, die in überwiegenden Fällen die Ursache von 70 Prozent aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs sind.

#

12. September 2014